Houbraken, Jacobus (1698-1780). Anna von Kleve, 1739.


Houbraken, Jacobus (1698-1780). Anna von Kleve, 1739.

Artikel-Nr.: GR - H015/01
0,00
Preis inkl. MwSt. (differenzbesteuert), zzgl. Versand

Jacobus Houbraken (1698 Dordrecht - 1780 Amsterdam). Anna von Cleve nach Hans Holbein. Handkolorierter Kupferstich, 37,5 x 23 cm (Plattenmaß), rechts unten signiert, datiert und ortsbezeichnet „J. Houbraken Sculp. Amst. 1739“.

 

zum Werk

Jacobus Houbraken umgibt das streng symmetrisch aufgebaute en face Porträt Holbeins mit einer ovalen Ornamentkartusche, wodurch die zentralisierende Wirkung des Antlitzes der Porträteren noch verstärkt wird. Zugleich entsteht damit eine ornamental ausgestaltete Tiefenräumlichkeit, die als Dekorum des Porträtbildes fungiert und in einer höhlenartigen Nische die königliche Insigne der Frau Heinrichs VIII.  birgt.
Durch den Kontrast zwischen dem raumbildenden Ornament einerseits und der flächenhaften Symmetrie von Holbeins Darstellung andererseits bekommt Anna von Cleve einen erscheinungshaften Charakter, der ihre bildliche Präsenz erhöht und der noch zusätzlich durch die zarte Farbgebung - dem Hauch einer Inkarnatseinfärbung - verstärkt wird. Damit ist der meisterhaft kolorierte Stich gleichermaßen eine Hommage an die Königin wie an den künstler Hans Holbein.

 

zum Künstler

Jacobus war der Sohn von Arnold Houbraken. 1707 übersiedelte die Familie von Dordrecht nach Amsterdam, wo Jacobus bis zu seinem Tod ansässig blieb. Für seinen Vater fertigte er die Porträt-Kupfer für dessen monumentale Künstlerbiographie De groote schouburgh der Nederlantsche konstschilders en schilderessen (1718–19) an. Später lieferte er auch die Porträts für die von Jan van Gool besorgte Fortsetzung Nieuwe schouburg der Nederlantsche kunstschilders (1750–51). Achtzehnjährig stach er die von Cornelis Troost - dem „Dutch Hogarth“ - ausgeführten Szenen der Satire De Ontdekte Schijndeugd.
Jacobus Houbraken arbeitete unter anderem für das Monumentalprojekt von Thomas Birch und George Vertue Heads of Illustrious Persons of Great Britain (1743-1752) und von 1752 bis 1759 für die 21bändige Vaderlandsche historie des Historikers Jan Wagenaar.
An den Werken Gérard Edelincks geschult, stach Jacobus Houbraken insgesamt 600 Porträts, die sich einer hohen Wertschätzung erfreuten.

 

Auswahlbibliographie

Alexander Ver Huell: Jacobus Houbraken et son oeuvre, Arnhem 1875.

Diese Kategorie durchsuchen: Grafiken