Varnhagen von Ense, Karl August (1785-1858). Signiertes Gedichtsmanuskript.


Varnhagen von Ense, Karl August (1785-1858). Signiertes Gedichtsmanuskript.

Artikel-Nr.: A - V001/001

Auf Lager

1.100,00
Preis inkl. MwSt. (differenzbesteuert), zzgl. Versand


Karl August Varnhagen von Ense (1785 Düsseldorf - 1858 Berlin). Schriftstelller, Journalist, Diplomat, Historiograph und Literaturkritiker, zentrale Gestalt des literarischen Berlin seiner Zeit.
Eigenhändiges Manuskript mit 2 Gedichten, beide signiert "K. A. Varnhagen".
11/4 S. 8vo. O. O. u. J.

 

"Zueignung" (4 Strophen zu je 4 Zeilen) und "Ernst und Scherz. Sonett" (14 Zeilen). "Wo nur der Dichter weilte / Erblüht die rege Flur, / Ob dann er fern enteilte, / Es bleibt des Frühlings Spur ...". Am Schluß ebenso signiert wie das sogleich anschließende, Sonett über das Welttheater: "In dumpfem Stall ward einst Christus geboren, / Die harte Krippe dient' ihm statt der Wiegen; / So mußt' er nackt in stiller Demuth liegen, / Doch ward erkannt der Gott von den drei Mohren. - Aus Kinderstuben, schmutzigen Komtoren / Bricht so in Demuth theatral'sch Vergnügen, / Muß sich in ein erdgleich Theater fügen, / Doch ist sein Ruf auf immer nicht verloren ...".

Wohl für die Verbreitung in einer Zeitschrift oder einem Salon geschrieben.

Diese Kategorie durchsuchen: Autographen