Goldschmidt, Adolph (1863-1944). Brief an Paul Ganz vom 26.III.1901.


Goldschmidt, Adolph (1863-1944). Brief an Paul Ganz vom 26.III.1901.

Artikel-Nr.: A - G015/001

Auf Lager

250,00
Preis inkl. MwSt. (differenzbesteuert), zzgl. Versand


Adolph Goldschmidt (1863 Hamburg - 1944 Basel). Eigenhändiger Brief mit Unterschrift „Adolph Goldschmidt“. Berlin, 26.III.1901 an den Baseler Kunsthistoriker Paul Ganz.
3 S. Gr. 8vo.

 

„Als ich vor längerer Zeit das Vergnügen hatte, Sie hier in Berlin kennen zu lernen, sprachen Sie mir davon, daß Sie Aufnahmen von mittelalterlichen Elfenbeinreliefs in der Schweiz gemacht hätten. [...] Für meine Studien bedarf ich nur der frühmittelalterlichen (die gothischen sind nicht nöthig), auf diesem Gebiet aber Alles, was dazugehört: Platten, Buchdeckel, Diptychen, Kästen, Bischofsstäbe, Kämme Schach- und Damesteine etc.“

Inhaltreicher Brief, der Einblick in die grundlegenden Forschungen Goldschmidts zur Elfenbeinplastik gewährt. Goldschmidts Blick war nicht allein auf die Hochkunst fixiert, sondern hat alle künstlerisch durchgeformten Kulturgegenstände einer Epoche umfasst.

Diese Kategorie durchsuchen: Autographen